Willkommen

Der Verein Bona Espero e.V. wurde am 29. Juni 2013 aufgelöst.

Diese Webseiten dienen als Archiv für die geleistete Arbeit.


Über 32 Jahre konnten wir durch die Beschaffung von Geld- und Sachspenden zahlreichen Kindern aus äußerst schwierigen Familienverhältnissen unterstützend helfen. In Bona Espero fanden die Kinder eine Gemeinschaft und bekamen eine schulische und z.T. auch berufliche Ausbildung. Über die nimmer müden Betreuer Ursula und Guiseppe Grattapaglia haben wir ständig direkten Kontakt über das Geschehen in Bona Espero gehabt. Das Wichtigste wurde in den Rundbriefen weitergegeben.
In den letzten E-Mails informierte uns Ursula über eine neue Situation in Bona Espero:

„…Von den 22 Kindern, die wir im Juli 2012 hatten, sind nach und nach - unter Begleitung des Jugendrates - die meisten in die eigenen Familien integriert worden. Jetzt (April 2013) sind nur noch vier Kinder in unserer Einrichtung. Es ist davon auszugehen, dass diese zur Adoption frei gegeben werden.

.... Bereits seit dem Weggang der Lehrerin Adarci besteht die Schule in Bona Espero nicht mehr und die vier Kinder fahren täglich mit dem Schulbus in die Stadt und lernen in der öffentlichen Schule.

…. Ich habe die Präsidentin der COSELHO TUTELAR (Kinderschutz-Behörde) angerufen und sie gefragt, warum sie seit April 2012 keine Kinder in Not mehr geschickt hat. Die Antwort war, dass die soziale Situation in der Region sich tatsächlich verbessert hat und es nicht mehr nötig ist, Kinder aus ihren Familien zu nehmen; sondern sie mit den Müttern betreuen oder sie in andere Familien zu adoptieren. Für unseren Typ des Sozialen Dienstes, für zeitweilige Obhut und Erziehung, hat sich die Situation in Brasilien entscheidend geändert, was objektiv eine sehr positive Entwicklung für die Kinder in unserer Region ist (sicher nicht in Sao Paulo und Rio de Janeiro); und sicher auch wegen der bedeutungsvolle Tätigkeit von Bona Espero.“

Wir, der Vorstand von Bona Espero e.V. , waren von dieser Entwicklung sehr überrascht und haben dies den Mitgliedern in der Mitgliederversammlung am 20. April 2013 vorgetragen. Gemeinsam haben wir nach Prüfung unserer Satzung festgestellt, dass der Zweck unseres Fördervereines in Bona Espero in absehbarer Zeit nicht mehr gegeben ist:

Auszug aus der Satzung:
Der Verein unterstützt das Kinderdorf „Bona Espero“ in Alto Paraíso (Goiás), Brasilien, mit Geld- und Sachzuwendungen zu folgenden Zwecken:
- Erziehung und Lebensunterhalt der dort aufgenommenen Kinder,
- schulische Versorgung dieser Kinder sowie der umliegenden Bevölkerung.

Daher hat die Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen, eine außerordentliche Generalversammlung am 29. Juni 2013 einzuberufen, und hat dort die „Auflösung des Vereins“ beschlossen.

Im Namen aller Bona-Espero-Kinder bedanken wir uns herzlich bei allen Mitgliedern
und Spendern.